Geschichte des Amerikanischen Roulettes

Roulette Schule

Roulette ist weltweit eines der ältesten Glücksspiele. Es begeistert Glücksspieler auf der ganzen Welt seit Jahrhunderten und Spielhistoriker führen seinen Ursprung auf viele Spielformen in der Vergangenheit zurück. Der Name Roulette kommt aus dem Französischen und bedeutet "kleines Rad". Es ist umstritten, ob Frankreich das wahre Ursprungsland des Spieles ist.

Frühste Roulettespiel-Formen

In antiken Zeiten wurden bereits Räder für Glücksspiele im alten China verwendet, wo Soldaten Folter-Räder gegen gefangen genommene Feinde benutzten und auf das Ergebnis der Folter wetteten. Auch römische Soldaten verwendeten Räder zur leichten Unterhaltung, das im Aufbau ähnlich dem eines Glücksrades ist. Dies fand mit dem Segen ihrer Kommandanten statt, die das Glücksspiel unter den Soldaten als eine Möglichkeit sahen, die Moral der Truppen während Kriegszeiten aufrecht zu halten.

Im alten Griechenland verwendeten die Soldaten ihre Metallschilder als ein Glücksspielrad, indem sie auf diese zehn Markierungen von selber Größe festlegten und auf das Feld wetteten, bei welchem es sich aufhört zu drehen. Die Italiener spielten ein Spiel namens Hoca, das in seiner Popularität in Europa um das 17.Jahrhundert sehr verbreitet war. Hoca bestand aus einem zirkulierenden Tisch mit 40 gleichmäßig verteilten nummerierten Schalen. Drei von den Schalen wurden mit der Ziffer Null nummeriert und Spieler wetteten darauf, in welche Schale die Kugel fällt.

Ein anderes in dieser Periode sehr beliebtes Spiel kommt ursprünglich aus England und wird E-O genannt, was für Even/Odd (dt. "Gerade/Ungerade) steht. Hierbei wurde ebenfalls ein sich drehender Tisch mit 40 Sektionen verwendet, nur diese waren in gerade und ungerade unterteilt. Spieler mussten darauf setzen, ob der Ausgang der Drehung gerade oder ungerade war.

Both Hoca und E-O haben einige Verbindungen zu dem heutigen gespielten Roulette und Einige sind der festen Überzeugung, dass in diesen beiden Spielen der direkte Ursprung von Roulette liegt.

Französisches Roulette

Im Jahr 1655 versuchte der französische Mathematiker Blaise Pascal, welcher weltweit bekannt für seine Verdienste im Bereich der Mathematik und Wissenschaft ist, ein Perpetuum mobile zu entwickeln und während er hierbei scheiterte, erfand er durch einen Fehler das ursprüngliche Rouletterad, welches sehr ähnlich dem heute Verwendeten ist.

Französisches Roulette wurde unter Verwendung eines Rades mit den Nummer 1 bis 36 bis zum Jahr 1824 gespielt, als die zwei französische Brüder Francois und Louis Blanc sich dazu entschieden, dass Spiel durch die Zugabe einer Null im Rad zu verbessern und somit die Nummernauswahl auf insgesamt 37 (0 -36) zu erweitern. Diese Änderung erhöhte den Hausvorteil und sorgte dafür, dass Kasino-Betreiber das Spiel weiter förderten.

Amerikanisches Roulette

Am Ende des 18. Jahrhunderts flohen viele französische Immigranten vor der Gewalt der Französischen Revolution nach Louisiana in den Süden der Vereinigten Staaten und brachten unter vielen anderen Dingen Roulette nach Amerika. Zu dieser Zeit war New Orleans die amerikanische Glücksspielmetropole.

Anfangs erfreute sich das Roulette-Spiel unter den Betreibern der Kasinos in New Orleans keiner großen Beliebtheit, da der geringe Hausvorteil des Europäischen Roulettes ihnen keine hohen Profite versprach. Um diesem entgegen zu wirken, fügten sie zusätzlich zur einfachen Null auf dem europäischen Rouletterad eine Doppel-Null zu.

Einige frühere Versionen des Amerikanischen Roulettes hatten neben der einfachen Null, der Doppel-Null auch einen amerikanischen Adler. Die Nummern reichten von 1 bis 28 und wenn die Kugel bei 0, 00 oder Adler landete, hatte das Kasino alle Wetteinsätze gewonnen, mit Ausnahme derjenigen, die auf diesen Symbolen waren. Diese Version des Spiels bot einen Hausvorteil von 12.90% bei Wetten auf einzelne Zahlen und begünstigte das Kasino stark.

Im Laufe der Zeit wurde das Spiel erneut verändert. In seiner gegenwärtigen Form hat das Spiel 38 Nummern in Bereich von 0, 00 bis 36 und bietet einen höheren Hausvorteil als das Europäische Roulette an, welcher den Betreibern der Kasinos höhere Profite garantiert, aber auch höhere Auszahlungen für die Spieler bietet. Die Nummern auf dem amerikanischen Rouletterad sind in einer anderen Reihenfolge als auf dem europäischen Rouletterad organisiert. In dieser Form begann das Spiel in immer mehr Spielhallen und Kasino-Flussbooten angeboten zu werden, wodurch es schnell an Popularität unter den lokalen Glücksspielern gewann.

Freunde hieran teilhaben lassen

Best casinos

Bonus € zum Casino
200€ Zum Spiel!
1000€ Zum Spiel!
€200 Zum Spiel!
200€ Zum Spiel!
€1000 Zum Spiel!

Roulette News

Neues Roulettespiel bei Springbok Casino

Das südafrikanische Online-Casino Springbok hat ein neues Roulettespiel auf seiner Webseite und als Mobilversion hinzugefügt. Springbok ist eine der beliebtesten Online-Plattformen in Südafrika, die seinen Kunden eine beeindruckende ... Mehr lesen

Ein Milliardär verlor ein Vermögen beim Roulettespiel

Ein Milliardär verlor 2 Millionen Britische Pfund beim Roulettespiel. Das Traurige daran ist nicht einmal die Summe, die den Schweizer vermutlich nicht jucken wird, sondern die Tatsache, dass er ein echter Glücksspiel-Süchtiger ... Mehr lesen

Casinos sollen in Chicago helfen die Renten zu bezahlen

Chicago braucht neue Einnahmen, weshalb die Stadtverwaltung beschlossen hat, ein stadteigenes Casino zu eröffnen. Der Gewinn, den das Casino machen wird, soll von der Stadt für sieben Jahre zum Zahlen der Renten benutzt werden. Ein ... Mehr lesen

Mehr lesen